Werteprojekt

Werteprojekt

Das Schulprofil unserer Grundschule sieht vor, Kinder auch in Umgangsformen und Verhaltensweisen, die für das Zusammenleben und –arbeiten essentiell wichtig sind, zu stärken. Aus diesem Grund lautet das Motto der Balthasar-Neumann-Grundschule „Starke Schule-Starke Kinder“. Überall im Schulleben treffen Schüler, Eltern und Lehrer auf diesen Leitgedanken, der sich auch auf den Schulshirts wiederfindet. Die Idee, Sozialerziehung zum Programm der inneren Schulentwicklung zu machen, bietet unseren Schülern die Möglichkeit, Selbstwertgefühl, Eigenverantwortung, Einfühlungsvermögen zu erwerben und Anderen gegenüber Respekt und Toleranz zu entwickeln. Die Erziehung zu gefestigten Wertehaltungen soll unseren Schülern helfen – gemäß unserem Schulprofil – zu starken Kindern zu werden.

Im 14-tägigen Rhythmus treffen sich alle Klassen am Montagmorgen um 8 Uhr zu einem Morgenkreis in der Aula. Miteinander wird zur Einstimmung das Lied „Aufstehen – aufeinander zugehen“ gesungen, welches den Inhalt hat, dass sich alle gemeinsam für ein gutes Miteinander einsetzen. Anschließen wird das neue Thema, an dem die Kinder die nächsten 14 Tage intensiv arbeiten, vorgestellt. Dies geschieht auf zum Teil ganz unterschiedliche Weise:

  • eine Geschichte zum Thema wird vorgelesen und besprochen
  • Kinder spielen eine passende Situation aus dem Schulalltag vor
  • eine Lehrkraft bereitet einen passenden Einstieg vor

In den kommenden zwei Wochen arbeiten nun die Klassen mit ihrer Klassenleitung an dem aktuellen Sozialziel weiter, jede Klassenstufe verfügt über Arbeitsmaterial, das vom Kollegium zusammengestellt wurde, differenziert nach dem Alter der Kinder. Nicht selten werden die Schüler aber auch selbst aktiv, indem sie anschauliche Plakate entwerfen, Rollenspiele trainieren oder mit Geschichten bzw. Bilderbüchern arbeiten. Die von Schülern gestalteten Materialien finden entweder im Eingangsbereich der Schule (an der Sozialziele-Wand) oder direkt im Klassenzimmer der Kinder ihren Platz.

Rubrik Schule: