Skip to content

Aktuelles

Unterrichtsbetrieb ab Montag, den 11. Januar 2021

Liebe Eltern,

hier finden Sie unsere Informationen zur Organisation des Unterrichts ab 11.01.2021

In diesen beiden Schreiben finden Sie die aktuellen Informationen zum Unterrichtsbetrieb vom bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus ab 11. Januar 2021.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kind auch in der Mittagsbetreuung anzumelden, falls Sie Bedarf haben. Ein warmes Mittagessen kann zur Zeit nicht angeboten werden. Ein Bustransport findet – wie auch bei der Notbetreuung – nicht statt.

Die Einschränkungen beim Unterrichtsbetrieb im Januar sollen an anderer Stelle ausgeglichen werden. Im Ministerrat wurde daher entschieden, anstelle der Faschingsferien (ursprünglich geplant für 15.-19. Februar) eine zusätzliche Unterrichtswoche – im Idealfall im Präsenzunterricht – stattfinden zu lassen.

Ferienbetreuung 2021

Das Angebot der Ferienbetreuung richtet sich an alle Schulkinder aus dem Markt Werneck und der Gemeinde Waigolshausen und wird in den Räumlichkeiten der Grundschule Schleerieth durchgeführt.
Anmeldungsunterlagen finden Sie im beigefügten „Flyer Ferienbetreuung“. Bitte melden Sie Ihr Kind bis 15.03.2021 beim Markt Werneck an.

Schulstart zum 22. Februar 2021

Sehr geehrte Schülereltern,

wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, werden wir am 22. Februar wieder mit Präsenzunterricht in Bayern starten. Über genaue Details wie Gruppeneinteilungen, Stundenanzahl und Hygienekonzepte werden wir Sie bis Mitte nächster Woche ausführlich Informieren.

Carsten Stranz, Rektor

Änderung der Zeugnistermine

Das Ministerium hat auf Grund der Schulschließungen den Ausgabetermin für die Zwischenzeugnisse vom 12. Februar auf den 5. März 2021 verlegt.

Deshalb verschieben wir die Lernentwicklungsgespräche an unserer Schule auf den Zeitraum vom 22. Februar – 12. März 2021.

Ferienbetreuung 2021 für Schulkinder der ersten bis vierten Klasse

Der Markt Werneck und die Gemeinde Waigolshausen werden in Zusammenarbeit mit dem Kolping-Bildungszentrum Schweinfurt 2021 wieder eine Ferienbetreuung für Schulkinder der 1. bis 4. Klasse, in Ausnahmefällen nach Absprache auch für Schulkinder der 5. und 6. Klasse anbieten. Das Angebot findet, sofern Corona dies zulässt, zu folgenden Terminen statt:

Ostern29.03. – 01.04.2021
Pfingsten25.05. – 28.05.2021
Sommer 130.08. – 03.09.2021
Sommer 206.09. – 10.09.2021

Die Anmeldeflyer werden zurzeit überarbeitet und im Januar über die Schulen und Kindergärten verteilt, sowie auf der Homepage des Marktes Werneck (www.werneck.de) veröffentlicht.
Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Klein , Telefon: 22 – 32 oder alexandra.klein@werneck.de

Organisation des Unterrichts ab Mittwoch, den 16. Dezember 2020

Sehr geehrte Schülereltern,

auf Grund der weiterhin hohen Infektionszahlen wurde am Wochenende die Schließung der Schulen ab Mittwoch, 16. Dezember 2020 beschlossen.

Folgende Regelungen gelten für die Grundschule Werneck:

  • Von Mittwoch, 16.12.2020 bis Freitag, 18.12.2020 findet kein Präsenzunterricht und kein Distanzunterricht statt. Als freiwilliges Angebot statten die Lehrkräfte die Schüler mit Lernstoff aus.
  • Am Montag, 21.12.2020 und am Dienstag, 22.12.2020 beginnen die vorgezogenen Weihnachtsferien.
  • Im Schulhaus Schleerieth wird für die Kinder eine Notbetreuungsgruppe eingerichtet, deren Eltern keine Betreuungsmöglichkeit im familiären Bereich haben (Nachweise nicht notwendig). Die Betreuung richtet sich zeitlich nach dem stundenplanmäßigen Unterrichtsende des Kindes.
  • Ab Mittwoch, 16.12.2020 findet kein Bustransport mehr statt. Kinder, die in die Notbetreuung und die Mittagsbetreuung gehen sollen, müssen privat gebracht und geholt werden.
  • Sollten Sie von der Notbetreuung Gebrauch machen wollen, teilen Sie uns dies unter Angabe des Namens und der Klasse Ihres Kindes unbedingt per Mail bis Dienstag, 15.12.2020 mit.
  • Ihr Kind bekommt am Montag und am Dienstag alle Hefte und Bücher aus der Schule mit nach Hause. Somit sind wir gerüstet, sollte der Unterricht in Präsenz nicht im Januar regulär starten können.

Bitte melden Sie Ihr Kind telefonisch von der Mittagsbetreuung ab, wenn es nicht kommen sollte.

Wir hoffen, im Januar alle Kinder wieder in der Schule begrüßen zu können. Trotz aller widrigen Umstände wünsche ich Ihnen eine erholsame Weihnachtszeit.

Mit freundlichen Grüßen
gez. Stranz, Rektor

Verbot der Klarsichtmasken aus Kunststoff

Liebe Eltern,

Die Erkenntnisse über das SARS-CoV-2 Virus und dessen Übertragungswege sind mittlerweile weit fortgeschritten. Es gilt als wissenschaftlich gesichert, dass neben der Übertragung durch Tröpfchen maßgeblich auch die Übertragung des SARS-CoV-2 Virus durch Aerosole erfolgen kann. Gerade vor dem Hintergrund der anhaltend hohen Infektionszahlen wurden deshalb verschiedene Mund-Nasen-Bedeckungen infektionsschutzfachlich hinsichtlich ihrer generellen Eignung neu beurteilt und bewertet.
Basierend auf dieser Neubewertung hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) aktuell die Anforderungen an eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung aus infektionshygienischer Sicht wie folgt präzisiert:
Neben dem direkten Schutz gegen Tröpfchen muss auch eine Reduzierung von Aerosolen gewährleistet sein. Da sie deutlich kleiner als Tröpfchen sind, ist es besonders wichtig, dass die Mund-Nasen-Bedeckung dicht an der Haut anliegt, um auch eine Freisetzung an der Seite oder nach unten zu minimieren. Deshalb ist eine Mund-Nasen-Bedeckung eine an den Seiten enganliegende, Mund und Nase bedeckende textile Barriere, die aufgrund ihrer Beschaffenheit geeignet ist, eine Ausbreitung sowohl von übertragungsfähigen Tröpfchenpartikeln als auch von Aerosolen durch Atmen, Husten, Niesen und Aussprache zu verringern, unabhängig von einer Kennzeichnung oder zertifizierten Schutzkategorie. Die infektionsschutzrechtlichen Anforderungen an eine zulässige Mund-Nasen-Bedeckung i. S. v. § 2 der 10. BayIfSMV werden daher insofern präzisiert, als zur Reduzierung von Aerosolen nur eine enganliegende, den Mund und die Nase bedeckende textile Barriere als Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden sollte. Diese Neubewertung steht im vollen Einklang mit den arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben.
Klarsichtmasken aus Kunststoff, auch wenn sie eng anliegen, entsprechen diesen Vorgaben an eine Mund-Nasen-Bedeckung regelmäßig nicht und sind den Visieren damit quasi gleichgestellt.

Unterrichtsbetrieb bei ungünstigen Witterungsbedingungen

Die Winterzeit bricht an, und damit auch die Zeit möglicher winterlicher Straßenverhältnisse. Folgende Regelung für den Fall extremer Witterungsverhältnisse wurde in Absprache mit dem Staatlichen Schulamt Schweinfurt und unserem Elternbeirat getroffen:

  • Herr Schmitt (Busunternehmen) und Herr Stranz entscheiden gegen 6:00 Uhr, ob die Busse gefahrlos fahren können.
  • Im Falle einer Absage informiert Herr Stranz das Staatliche Schulamt.
  • Ab ca. 6:30 Uhr geben die regionalen Radiosender Informationen über Unterrichtsausfälle durch (Primaton, Antenne Bayern, etc.).
  • Sollten trotzdem Schüler an den Haltestellen stehen, gehen diese nach Hause, wenn der Bus nach 20 Minuten nicht kommt.
  • Bitte organisieren Sie eine „Notversorgung“ für Ihr Kind, wenn Sie selbst nicht zu Hause sein sollten (Nachbarn, Freunde, Großeltern).
  • Da der Unterrichtsausfall nur die Schüler betrifft, werden Kinder, die trotzdem zur Schule kommen, von Lehrkräften in einer Notgruppe bis 11:15 Uhr betreut.
  • Die Mittagsbetreuung findet ab 11:15 Uhr statt; bitte rufen Sie dort an, falls Ihr Kind trotz Unterrichtsausfall kommt!
  • Sollte sich die Verkehrssituation bis Mittag nicht beruhigt haben und der Rücktransport mit dem Bus nicht zu verantworten sein, müssen die Kinder in Eigenregie von der Schule bzw. der Betreuung abgeholt werden.

Die Erfahrungen aus dem letzten Jahr haben gezeigt, dass wir eine eindeutige Regelung finden müssen. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass wir bereits um 6:00 Uhr über den Unterrichtsausfall entscheiden müssen, da auch die Radiosender eine gewisse Vorlaufzeit benötigen.